GitHub: Was steckt dahinter und wie lerne ich den Umgang damit?

Die Plattform GitHub ermöglicht es Computerprogrammierern, gemeinsam an Codeprojekten zu arbeiten. Hier erfahren Sie alles, was Sie über diesen Dienst wissen müssen, der massiv in der Data Science und im Machine Learning eingesetzt wird, und wie Sie den Umgang damit lernen können.

Bei GitHub handelt es sich um einen Open-Source-Hosting-Dienst, der es Programmierern und Entwicklern ermöglicht, den Computercode für ihre Projekte freizugeben, um so gemeinschaftlich daran zu arbeiten. Man kann den Dienst als eine Art Cloud für Computercodes bezeichnen.

Der Quellcode der Projekte wird in verschiedenen Programmiersprachen gehostet. Die in den einzelnen Iterationen vorgenommenen Änderungen werden im Speicher festgehalten. Andere GitHub-Nutzer können den Code einsehen und Änderungen oder Verbesserungen vorschlagen.

Eine der wichtigsten Funktionen von GitHub ist das Versionskontrollsystem. Mithilfe dieser Funktion können andere Nutzer den Code einer Software ändern, ohne jedoch die Software oder die Erfahrungen der aktuellen Nutzer direkt zu beeinflussen. Die vorgeschlagenen Änderungen können in die Software integriert werden, nachdem sie überprüft und genehmigt wurden.

Ein weiterer Vorzug besteht darin, dass GitHub mit den gängigsten Plattformen und Diensten wie Amazon, Google Cloud oder Code Climate integriert werden kann. Darüber hinaus ist der Dienst mit der Syntax von über 200 verschiedenen Programmiersprachen kompatibel.

An dieser Stelle sei angemerkt, dass GitHub nicht die einzige Website ist, die sich der kollaborativen Softwareentwicklung mithilfe von Versionskontrolle widmet. Sie ist jedoch zweifellos die beliebteste. Im Mai 2022 zählte die Plattform mehr als 73 Millionen Nutzer.

Der Erfolg dieses Dienstes hat die Aufmerksamkeit von Microsoft geweckt. Im Jahr 2018 erwarb der amerikanische Riese GitHub für 7,5 Milliarden US-Dollar in Aktien.

Wie funktioniert GitHub?

Um zu verstehen, wie GitHub funktioniert, ist es sinnvoll, sich drei seiner Hauptfunktionen anzusehen: Forking, Pull Requests und Merging.

Beim Forking wird eine Kopie eines Projekts erstellt. So kann man mit diesem Projekt frei experimentieren, ohne das Original zu beeinträchtigen.

Nachdem man zufriedenstellende Änderungen vorgenommen hat, reicht es aus, eine Pull Request zu übermitteln. Diese wird an den Projekteigentümer gesendet, der dann die Änderungen überprüfen und Fragen stellen kann.

Wenn der Projekteigentümer mit den vorgeschlagenen Änderungen einverstanden ist, muss er die Pull Request nur noch mit dem ursprünglichen Code zusammenführen. Die Änderungen werden dann in das ursprüngliche Projekt übernommen.

Wo liegen die Stärken?

GitHub verdankt seinen Erfolg den vielen Vorteilen, die es Entwicklern bietet. Im Folgenden sind seine wichtigsten Stärken aufgeführt.

Ein soziales Netzwerk für Entwickler

GitHub kann als soziales Netzwerk für Programmierer angesehen werden und weist die weltweit größte Community, die sich dem Codieren widmet, vor.

Entwickler können ihre Projekte öffentlich zugänglich machen und erhalten dadurch nicht nur Unterstützung, sondern erreichen unter Umständen auch ein breites Publikum und erlangen dadurch ein hohes Maß an Aufmerksamkeit.

Sobald ein Projekt auf GitHub freigegeben wird, können es sämtliche Programmierer und andere Interessierte dieser Community begutachten. Der Autor des Projekts kann also auf Probleme hingewiesen werden, die er alleine nicht bemerkt hätte. Die Community kann ihm sogar direkt Lösungsvorschläge unterbreiten und so wertvolle Zeit gewinnen.

Vollständige Rückverfolgbarkeit von Änderungen

Auf GitHub werden alle Änderungen, die an einem Projekt vorgenommen werden, in einem „Changelog“ gespeichert. Es ist daher leicht, bei jeder neuen Version genau nachzuvollziehen, welche Änderungen vorgenommen wurden.

Diese Funktion ist sehr nützlich, um einen Blick auf vergangene Versionen zu werfen und die von einem Mitarbeiter vorgenommenen Änderungen zu identifizieren. Es ist sogar möglich, bis zur ursprünglichen Erstellung des Projekts zurückzugehen, um zu überprüfen, welche Änderungen von wem und wann vorgenommen wurden.

Eine Open-Source-Plattform

Auf GitHub werden die Projekte als Open-Source-Code veröffentlicht. Dadurch kann jeder den Code einsehen und Änderungen vorschlagen.

Das ist ein echter Pluspunkt, denn Open-Source-Projekte sind in der Regel flexibler. Sie können schneller auf Marktanforderungen reagieren und sich ihnen anpassen. Closed-Source-Software hingegen muss einen Zielmarkt von ihrem Wert überzeugen .

Mit GitHub kann eine ganze Gemeinschaft von Programmierern ununterbrochen daran arbeiten, Lösungen für konkrete Probleme zu finden. Und diese Lösungen können direkt der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt werden.

Ein Pool von Talenten

Die GitHub-Gemeinschaft ist derart groß, dass ein Nutzer häufig Programmierer findet, die an ähnlichen Projekten arbeiten wie er selbst. Genauso ist es für ein Unternehmen möglich, Programmierer mit komplementären Fähigkeiten, Erfahrungen oder Visionen zu finden.

Durch den Beitritt zu dieser Community ist es möglich, die entsprechenden Programmierer zu finden, mit ihnen zu arbeiten und sie eventuell anzuwerben. Es handelt sich also um einen idealen Ort, um neue Talente aufzuspüren.

Reibungslose Zusammenarbeit

Wenn viele Menschen gleichzeitig an einem Projekt arbeiten, obwohl sie sich an verschiedenen Standorten befinden, ist es sehr wahrscheinlich, dass sie sich nicht ausreichend koordinieren oder sich bei ihrer jeweiligen Arbeit überschneiden. Beispielsweise kann ein Mitarbeiter ein Problem auf eine Weise lösen, die mit dem Ansatz eines anderen Mitarbeiters nicht kompatibel ist.

Mit GitHub und seinem Versionskontrollsystem lässt sich diesem Problem begegnen. Die Team-Mitglieder können zusammenarbeiten, ohne sich gegenseitig zu behindern. Jeder kann in Echtzeit verfolgen, was die anderen tun. Dadurch können Projekte optimal auf die Bedürfnisse des Unternehmens oder der Organisation abgestimmt verwaltet werden.

GitHub für Data Science und Machine Learning

Versionskontrolle ist ein wichtiges Konzept für den Beruf des Data Scientists. Es ermöglicht eine effizientere Gruppenarbeit durch eine erleichterte Zusammenarbeit an Projekten und gemeinsame Nutzung von Inhalten. Selbst für einen vereinsamten Data Scientist bietet GitHub die Möglichkeit, mit Änderungen zu experimentieren und sie zu testen, ohne das Projekt direkt zu beeinträchtigen.

Auch Data Engineers und Machine-Learning-Ingenieure nutzen diese Plattform sehr häufig. Sie ermöglicht es ihnen ganz einfach, mit der Umsetzung von Machine-Learning-Modellen in der Produktion zu experimentieren, bevor sie angewendet werden. GitHub ist also ein unverzichtbares Tool für Data Engineering und Machine Learning.

Wie lerne ich die Nutzung von GitHub?

Um zu lernen, GitHub zu benutzen und all seine Feinheiten zu beherrschen, können Sie an einer GitHub-Schulung teilnehmen. Bei DataScientest können Sie alle Aspekte dieses Tools durch unsere Machine Learning Engineer-Weiterbildung oder unsere Data Engineer-Weiterbildung erlernen.

Jetzt wissen Sie alles über GitHub. Entdecken Sie weitere unverzichtbare Tools für Data Science, wie die Container-Plattform Docker oder den Workflow-Planer Apache Airflow.

Weiterlesen

Möchtest Du informiert bleiben?

Schreib uns Deine E-Mail-Adresse, damit wir Dir die neuesten Artikel zum Zeitpunkt der Veröffentlichung zusenden können!