Welche Berufe gibt es im Bereich Big Data und welche Kompetenzen sind erforderlich?

Die Berufe im Bereich Big Data sind so vielfältig wie zahlreich: Data Scientist, Machine Learning Engineer, Dateningenieur… Hier erfährst Du alles, was Du über die verschiedenen Berufe wissen musst und wie du die erforderlichen Fähigkeiten erwirbst, um sie zu ergreifen.

Neue Technologien führen zu riesigen Datenmengen und die Welt ist in das Zeitalter von Big Data eingetreten. Megadaten bieten unzählige Möglichkeiten für Unternehmen aller Branchen, stellen aber auch eine neue Herausforderung dar, die es zu bewältigen gilt.

Um diese Informationen auszuwerten, zu analysieren und für informiertere Entscheidungen zu nutzen, benötigen Organisationen neue Tools und Technologien. Sie brauchen aber nicht minder die Fähigkeiten von Big-Data-Fachleuten.

Egal, ob Du noch Student bist, einen beruflichen Quereinstieg anstrebst oder auf Jobsuche bist, Big Data ist eine hervorragende Berufswahl für das aktuelle Jahrzehnt. In allen Wirtschaftszweigen reißen sich die Unternehmen um die Experten und die Nachfrage übersteigt das Angebot noch immer bei weitem.

Die Gehälter sind daher extrem hoch und die Aufstiegschancen sehr groß. Entdecke nachfolgend alle Berufe im Bereich Big Data und erfahre, welche Fähigkeiten Du für diese Berufe mitbringen musst…

Warum sollte man sich für einen Beruf im Bereich Big Data entscheiden?

Big-Data-Berufe sind Berufe mit Zukunft, und das aus mehreren Gründen. Derzeit sind Big Data und Data Science in der IT-Branche ganz oben auf der Liste.

Die kompetentesten Fachkräfte sind sehr begehrt, insbesondere Big-Data-Architekten und Big-Data-Ingenieure. Dementsprechend gibt es viele Stellenangebote, sodass sich die Experten auf diesem Gebiet ihren Arbeitgeber fast aussuchen können.

Darüber hinaus umfasst Big Data eine große Vielfalt an Technologien und Berufen. Es handelt sich um ein weitreichendes Berufsfeld. Deshalb wird auch ein ganzes Spektrum unterschiedlicher Anforderungsprofile gesucht.

Auch die hohen Gehälter sind ein schlagkräftiges Argument. Ingenieure und andere Big-Data-Experten sind rar. Daher zögern Unternehmen auch nicht, sehr attraktive Gehälter anzubieten, um sich ihre Dienste zu sichern. Die großen internationalen Konzerne aus dem Silicon Valley, wie z. B. die GAFAM, zahlen ihren Data Scientists besonders astronomische Gehälter.

Welche verschiedenen Berufe gibt es im Bereich Big Data?

Es gibt bereits viele Berufe im Bereich Big Data und mit der Weiterentwicklung der Technologie entstehen neue Rollen. Für einen Neuling ist es manchmal schwierig, den Überblick zu behalten, aber wir möchten Ihnen die wichtigsten Jobs in diesem Bereich vorstellen…

Data Analyst oder Datenanalyst

Der Data Analyst hat die Aufgabe, die Daten seines Unternehmens zu analysieren. Er versucht, aus den in den Datenbanken gespeicherten Rohdaten „Einblicke“ zu gewinnen, um die Probleme seines Unternehmens zu lösen.

Zu seinen Aufgaben gehört es auch, Berichte zu erstellen, um seine Erkenntnisse mit der Unternehmensleitung und anderen Teams im Unternehmen zu teilen. Ein Data Analyst muss über Fähigkeiten in den Bereichen Analyse, Statistik, Algorithmen und Datenvisualisierung verfügen.

Data Scientist oder Datenwissenschaftler

Der Data Scientist ist das Herzstück von Big Data. Genau wie der Data Analyst muss er Rohdatensätze sammeln und analysieren, um den Führungskräften im Unternehmen zu helfen, informiertere Entscheidungen zu treffen und Probleme zu lösen.

Er nutzt jedoch auch Machine-Learning-Modelle und künstliche Intelligenz, um die Analyse zu automatisieren und die Daten noch tiefer zu erforschen. Weiterhin entwirft der Data Scientist statistische Modelle. Es handelt sich um einen technisch hoch qualifizierten Experten, der auch über Business-Kenntnisse verfügt.

Big-Data-Architekt

Der Big-Data-Architekt versteht und beherrscht die gesamte Infrastruktur der Datenbanken. Er arbeitet mit Data Engineers zusammen, um die Leistung der Daten-Workflows zu optimieren und muss zudem neue Datenbank-Prototypen testen und entwerfen, um den Anforderungen des Unternehmens gerecht zu werden.

Mit seinen Kenntnissen der Computersprachen für Big Data organisiert und pflegt der Big Data Architekt Daten in relationalen Datenbanken und Unternehmensverzeichnissen. Er entwickelt Strategien für Datenarchitekturen für die einzelnen Geschäftsbereiche der Organisation.

Datenbankmanager oder Database Manager

Der Datenbankmanager leitet das gesamte „Database“-Team und ist mit der Verantwortung für die Datenbanken des Unternehmens betraut. Er verfügt über ein hohes Maß an Projektmanagementfähigkeiten und muss in der Lage sein, Probleme zu diagnostizieren und zu lösen.

Er muss das Budget und den Arbeitskräftebedarf des Unternehmens überwachen und bearbeitet firmeninterne Datenanfragen. Seine Aufgabe ist es, die Nutzung von Daten zu überprüfen und Datenquellen zu bewerten, um sie zu optimieren. Er ist also ein Experte mit Führungsqualitäten und Managementfähigkeiten.

Big Data Engineer

Der Big Data Engineer muss neue Datenquellen entdecken. Seine Aufgabe ist es außerdem, die Daten umzuwandeln und zu „säubern“, sie für die Nutzung durch Analysten und Data Scientists vorzubereiten.

Er fungiert auch als Vermittler zwischen der Unternehmensleitung und den Data Scientists. Indem er für eine klare und transparente Kommunikation sorgt, stellt er sicher, dass die Datenwissenschaftler die Ziele des Unternehmens verstehen.

Machine Learning Engineer oder Ingenieur für maschinelles Lernen.

Ein Machine Learning Engineer entwickelt für sein Unternehmen neue Software zur Datenanalyse. Mithilfe dieser Modelle, Algorithmen, Software und anderen Tools wird die Analyse von Big Data automatisiert.

Dadurch können alle Mitarbeiter in den verschiedenen Teams der Organisation von den Vorteilen der Datenanalyse profitieren, ohne von Data Scientists abhängig zu sein.

Datenbankadministrator

Der Datenbankadministrator muss sich um die Änderungen in der Datenbank seines Unternehmens kümmern. Seine Aufgabe ist es, dafür zu sorgen, dass die Datenbank jederzeit stabil und verfügbar bleibt und dass regelmäßig Backups durchgeführt werden.

Er ist auch für die Sicherheit der Datenseen verantwortlich. Dieser Beruf eignet sich für Personen, die besonders gründlich und wachsam sind.

Business Analyst

Die Rolle des Business Analyst hat Ähnlichkeiten mit der des Data Analyst. Der Business Analyst ist jedoch auf einen bestimmten Bereich spezialisiert: die Branche, in der sein Unternehmen tätig ist.

Ein solcher Fachmann stellt die Erweiterung der Produktivität von Geschäftsprozessen sichern. Außerdem fungiert er als Bindeglied zwischen den Führungskräften der Organisation und dem IT-Team.

Big Data Visualizer

Der Big Data Visualizer ist auf die Visualisierung von Daten oder Dataviz spezialisiert. Mithilfe von Software erstellt er anschauliche Präsentationen der Ergebnisse der Datenanalyse. Er handelt also in Zusammenarbeit mit Datenanalysten und Datenwissenschaftlern.

Außerdem ist er für die Beschaffung, Verwaltung und Dokumentation von Daten zuständig. Er arbeitet eng mit den Kunden und den verschiedenen Teams zusammen, um die Datenanalyse in die richtige Richtung zu lenken.

Data Warehouse Manager

Der Data Warehouse Manager, also der Verwalter eines Datenlagers, hat eine ähnliche Rolle wie der Datenbankmanager. Auch er muss neue Strategien für das Datenmanagement entwickeln und umsetzen.

Seine Aufgabe ist es, alle Lösungen für das Informationsmanagement zu koordinieren und zu verwalten. Er muss Aufgaben wie Sourcing, Datenmigration, Design und Implementierung durchführen.

Data Modeler

Ein Data Modeler gewährleistet, dass die Codierungspraktiken innerhalb des Unternehmens über die verschiedenen Datenmodelle hinweg einheitlich sind. Er kann die Wiederverwendung von Modellen in verschiedenen Umgebungen vorschlagen, wenn dies möglich ist.

 

Ein solcher Fachmann entwickelt auch neue Modelle, die den Bedürfnissen und Standards des Unternehmens entsprechen. Er überprüft die vorhandene Software, um ihre Effizienz zu verbessern und ihre Leistung zu optimieren.

Welche Zukunft haben die Berufe im Bereich Big Data?

Das Big-Data-Zeitalter entstand vor allem aufgrund der explosionsartigen Zunahme persönlicher Daten in der Cloud. Diese Datenmenge wird in den kommenden Jahren sogar noch weiter ansteigen.

Der Hauptgrund dafür ist die steigende Anzahl internetfähiger Geräte, insbesondere tragbarer Endgeräte wie Smartphones oder Smartwatches.

Zugleich entstehen neue Technologien zur Datenanalyse. Die bereits vorhandenen werden aktualisiert werden. Derzeit gilt SQL als das Standardwerkzeug für die Verwaltung von Datenbanken. Spark hat sich jedoch zu einem ernstzunehmenden Konkurrenten entwickelt.

Das steigende Datenvolumen bringt auch neue Herausforderungen in Bezug auf die Sicherheit persönlicher Daten mit sich. Die Gesetze werden immer strenger, insbesondere in Europa mit der Einführung der DSGVO.

Um all diesen Problemen gerecht zu werden, werden Big-Data-Fachleute immer gefragter. Den Berufen im Bereich Big Data blüht also eine rosige Zukunft…

Wie kann man einen Beruf im Bereich Big Data ausüben?

Wenn Du davon träumst, im Bereich Big Data zu arbeiten, kannst Du mehrere Tipps anwenden. Achte dafür zunächst darauf, den „Berufsbezeichnungen“, die diesen Berufen verliehen werden, nicht zu viel Bedeutung beizumessen.

Tatsächlich sind diese Berufe noch sehr jung und ihre Abgrenzung ist noch nicht eindeutig. Die Aufgaben, die demselben Beruf zugewiesen werden, können von einem Unternehmen zum anderen variieren. So können zwei verschiedene Berufsbezeichnungen durchaus die gleichen Verantwortungsbereiche umfassen.

Um bei den zahlreichen Stellenangeboten nicht den Überblick zu verlieren, solltest Du Deine Suchkriterien genau bestimmen, wie z. B. eine Liste der Tätigkeiten, die Du ausführen möchtest oder die Branchen, für die Du Dich interessierst. Dies wird Dir dabei helfen, einen Beruf zu finden, der wirklich zu Dir passt.

Wenn Du offen für Neues bist, kann es sich als sinnvoll erweisen, einen bestimmten Wirtschaftszweig zu wählen, um dort eine Stelle als Big-Data-Profi zu finden. So kannst du dann neben Deinen Data-Science-Kenntnissen auch Fähigkeiten erwerben, die in dieser speziellen Branche von Nöten sind. Dies wiederum erhöht maßgeblich Deine Chancen auf dem Arbeitsmarkt.

Entscheidend ist jedoch, dass Du solide Fähigkeiten erwirbst, um im Bereich der Data Science zu arbeiten. Im Anschluss kannst Du Dich an die Anforderungen eines Unternehmens anpassen, indem Du Zusatzqualifikationen erwirbst.

Daher ist es vor allem wichtig, die wesentlichen Prinzipien von Datenbanken zu verstehen und den Umgang mit großen Datenmengen zu lernen. Die Kenntnis wichtiger Programmiersprachen wie Python, Java, C oder Scala ist ebenfalls ein echter Vorteil.

Es ist auch sehr hilfreich, solide Grundlagen in Mathematik, Statistik und linearer Algebra zu haben. Wenn Du ebenfalls konkrete Projekte und Fallstudien vorweisen kannst, hast du gute Chancen, Deinem Arbeitgeber dank dieser Praxiserfahrungen Deine Eignung zu beweisen und Dich von anderen Bewerbern abzuheben.

 

Hebe alle Deine Kompetenzen hervor, sei es im Bereich der Technologie oder in einem anderen Bereich, der für das Unternehmen, das Du überzeugen möchtest, relevant sein könnte. Dabei kann es sich durchaus um persönliche Qualitäten oder „Soft-Skills“ handeln. Denn Big-Data-Berufe erfordern vor allem eine Affinität für Daten….

Lies so viele Blogs, Artikel und Bücher über Big-Data-Technologien wie möglich. Achte darauf, dass Du immer auf dem neuesten Stand bist, was dieses sich im stetigen Wandel befindliche Gebiet angeht.

Wie kann ich die für Big-Data-Berufe erforderlichen Fähigkeiten erwerben?

Es gibt heute eine große Auswahl an Weiterbildungsmöglichkeiten für Berufe im Bereich Big Data. Viele Organisationen, die solche Programme anbieten, schwimmen jedoch nur mit dem Strom.

Wie Du sicher erkannt hast, sind Big-Data-Experten sehr gefragt und diese hohe Nachfrage bietet Universitäten, Weiterbildungszentren oder privaten Bildungsträgern die Möglichkeit, Weiterbildungen anzubieten. Es ist daher nicht überraschend, dass Weiterbildungen, die sich mit Daten beschäftigen, wie Pilze aus dem Boden schießen.

Allerdings erfordern die Berufe im Bereich Big Data sehr spezielle technische Fähigkeiten und interdisziplinäre Kompetenzen. Nur die qualifiziertesten und talentiertesten Profile werden sich durchsetzen und die Aufmerksamkeit der großen Unternehmen auf sich ziehen. 

Daher ist es sehr wichtig, eine Weiterbildung zu wählen, die zertifiziert ist und Dir garantiert, dass Du die von den Unternehmen gesuchten Kompetenzen erwirbst. DataScientest bietet genau das!

Warte nicht länger und absolviere einen unserer Kurse für Data Scientist, Data Analyst, Data Engineer, Data Management oder auch ML Engineer. Alle unsere Weiterbildungen ermöglichen Dir den Erhalt eines zertifizierten Abschlusses von der Universität Sorbonne.

Mehr als 5000 unserer Absolventen sind heute dank unseres praxisorientierten Ansatzes in einem Beruf im Bereich Big Data tätig. Darüber hinaus zählen bereits zahlreiche Großkonzerne zu unserem Kundenstamm: AXA, Safran, Société Générale, BNP, Allianz…

Nun weißt Du alles über die Berufe im Bereich Big Data. Erfahre mehr darüber, warum und wie Du eine Big-Data-Weiterbildung beginnen kannst und welche gefragten Kompetenzen Du erwerben musst, um Dich von der Masse abzuheben.

Weiterlesen

Möchtest Du informiert bleiben?

Schreib uns Deine E-Mail-Adresse, damit wir Dir die neuesten Artikel zum Zeitpunkt der Veröffentlichung zusenden können!